Schüler Statements

” Der Ausgleich zu meinem stressigen Alltag, die Musik im historischen Kontext zu verstehen, die kleine Tipps die mir helfen innerhalb von wenigen Minuten das Musikstück viel besser zu spielen… Die Methodik die mir das Gefühl gibt eigentlich besser spielen zu können (ich denke an meine erste Stunde, als ich nur eine leere Seite gespielt habe, und du [Liana] die Harmonie gespielt hast…das gab mir das Gefühl ein Teil von etwas Größerem zu sein), und das tust du immer wieder…” R.Z. 36 Jahre alt
******************

” Für mich, als älterer Erwachsener und vorallem Anfänger, überhaupt ein Instrument spielen zu lernen, ist für den Musikunterricht sehr wichtig, behutsam herangeführt zu werden:
– Mein lange zurückliegendes und vergessenes  Wissen aus dem Musikunterricht an der Schule wieder etwas hervorzuholen durch Wiederholung von musiktheoretischem Hintergrund anhand von Übungsbeispielen.
– Geduld aufzubringen mit meinem langsamen Vorankommen bei den Übungsstücken und immer wieder neue Wege finden den Fortschritt zu fördern.
– die Motivation aufrecht zu halten und damit die Freude am eigenen Spiel zu stärken.
– als Herausforderung für mich, mich trotz meines wenigen Könnens im Ensemble mit auf die Bühne zu nehmen.” L.V., 64 Jahre alt
******************

“(…) Ich finde es motivierend, wenn ich Wünsche anbringen kann und diese in den Unterricht eingebaut werden können (z. B.  Erlernens eines bestimmten Stückes, Fokus auf Bogenhaltung/Technik). Der Unterricht wird für mich abwechslungsreich, wenn die Arbeit an längerfristigen Zielen (Erarbeitung einer Suite) ergänzt wird durch Technikübungen und schneller zu erlernende Stücke.  Ich finde, dass das Kennenlernen von anderen SchülerInnen und zumindest gelegentliches gemeinsames Musizieren Spaß macht und zusätzlich motiviert.” K. W., 26 Jahre alt
******************

” Ich liebe Cello zu spielen, Frau Pereira ist die beste Lehrerin der Welt” C.S., 11 Jahre alt

Sarah M, 12 Jahre – 2019