Unterricht

Probe-Pereira

Mein Instrumental-Unterrichtsangebot richtet sich an alle, die musizieren lernen möchten, an Kinder (ab 3 Jahre), Jugendliche und Erwachsene; Anfänger, Fortgeschrittene, Wiedereinsteiger und Studenten.

In Zusammenarbeit mit:

  • Deutsche Tonkünstler Verband
  • Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst & Bayerischen Musikrats
  • European String Teachers
  • Viola da Gamba Gesellschaft
  • Stadt Nürnberg (Amt für Existenzsicherung und soziale Integration)
  • Deutsche Suzuki Gesellschaft

 

 

⇒Räumlichkeiten:

(Wölckernstraße 23, 90459 Nü. 1. Stock Links. Tel: 0911 9604 8080)

Ich unterrichte als Lehrkraft für Violoncello-, Viola da Gamba und Violoncello nach Suzuki Methode an der Musikinstitut Musikpunkt.Nürnberg (www.musik-punkt.de)

→ In der Musikpunkt.Nürnberg erwarten Sie moderne und helle Unterrichtsräume in Nürnberg Süd, neben Musikhaus Klier in der Wölckernstraße 23a, 90459 Nürnberg (siehe Google Maps.) Darunter zählen ein Barrierefrei Raum im Erdgeschoss und ein Vortrags- und Seminarraum mit Flügel, Projektionsanlage und Internet-Anschluss: ideal für Ensemble Probe, Workshops, Vorträge und Konzerte.

→ Ein Wartebereich mit Kaffee/Tee/Wasser, Zeitschriften, Kinderspielecke und Toilette steht für Wartezeiten zur Verfügung. Die durchweg renovierten und hellen Unterrichtsräume bieten eine angenehme Lernatmosphäre und sind mit hochwertigen Klavieren, Schlagzeug und Streichinstrumente ergänzend auch mit E-Pianos, Musikanlagen und Instrumentalunterricht kindgerecht Möbel ausgestattet.

→ Ich lege selbstverständlich großen Wert auf Sauberkeit der Instrumente, Räume und sanitären Anlagen.

→ Sie erreichen uns mit U-Bahn 1 und Tram 6 und 5 – Haltestelle Aufseßplatz (3 Min. Fußweg). Parkmöglichkeinten::  Parkscheinautomat:  Wölckernstraße 34 und Breitscheidstraße 18 | Parkhaus Klier: Bulmannstraße 23

 

⇒Probestunde und Mietinstrument

Erste Schritt:

Der erste Schritt nach der Entscheidung, ein Instrument zu erlernen, ist die Suche nach der/dem richtigen Lehrer(in), der/die unsere Vorstellungen und Erwartungen erfüllt. Sie können jederzeit, mit vorheriger Vereinbarung an einer kostenlosen Probestunde teilnehmen.

→ In der Probestunde können Sie:

  • einen Überblick über die Unterrichtsdynamik/-methode bekommen
  • das Ambiente erfahren
  • mich als Dozentin kennenlernen
  • alle Informationen über den Unterrichtsvertrag und die Arbeitskonditionen (Probezeit, Unterrichtszeit, Honorar und Lehrer-Schüler-Erwartungen) klären
  • Nür für Minderjähriger: eine Probestunde ist nur möglich wenn ein Elternteil oder ein gesetzliche/en Vertreter dabei sind!

Mietinstrumente ermöglichen den schnelleren Einstieg, da für den Anfänger nicht sofort ein Instrument erworben werden muß.  Ich vermittle gerne Kontakte zu Geigenbauern und Musikhäuser, mit denen wir kooperieren.

Die Geigenbauer und Musikhäuser bieten neben dem Kauf und der Miete von Instrumenten auch interessante Alternativen wie den Mietkauf an und stellen Mietinstrumente der unterschiedlichsten Baugrößen zur Verfügung, um den Unterrichtseinstieg zu erleichtern.

⇒Historisches & modernes Instrument

Gambeunterricht-PereiraViola da Gamba  lernen  ist  nicht eine  Alte-Musik-Spezialisierung oder auch: „Modernes Cello“ bedeutet nicht, daß das Instrument nur „moderne“ Musik spielen kann.

Es gibt die Möglichkeit, Instrumente, die sich genau wie die Menschen im Laufe der Jahrhunderte immer wieder verändert haben, heute noch zum Klingen zu bringen und sogar einen Weg zwischen den verschiedenen Musikepochen zu vermitteln.

Genauso ist es möglich, mit den  sogenannten „modernen Instrumenten“  adäquate Interpretationen aller Epochen zu realisieren, eben nicht nur das, was in den letzten Dekaden komponiert wurde.

Musik ist ein Kommunikationsmittel, und wie bei jeder Sprache, ist es  wichtig, die Grammatik, den sprachlichen Klang und das Vokabular zu kennen, damit eine Idee oder ein Gefühl faßlich dargestelt werden kann. Insofern  gehören „altes“ und „neues“ Instrument nicht in zwei absolut getrennte Welten, sondern sind das historische Erbe der geschichtlich, musikalischen Sprachentwicklung und daher im großen Gesamtkontext zu verstehen.

⇒Schüler-und Lehrer-Motivation

Der Wunsch, ein Instrument zu lernen, ist schon selbst ein großer Motivations-impuls, der  täglich  gepflegt  und animiert werden muss, einerseits durch den Instrumentalunterricht (Lehrer-Schüler), andererseits durch die Eigenarbeit (Schüler).

Meine Motivation als Pädagogin ist es, meinen Schülern die Begeisterung an der  Musik  zu  vermitteln,  und  die  Komplexität  des Instrumentes in entspannter Form zu erläutern.

Die Förderung des Bedürfnisses, sich mit Lust und Fähigkeit musikalisch auszudrücken, sind wichtige Punkte in meiner Arbeitsmethode, die nur möglich sind, wenn die Technikfähigkeit und das musikaliche Verständnis dort zusammen integriert werden.

⇒Schüler Statements: 

“ Der Ausgleich zu meinem stressigen Alltag, die Musik im historischen Kontext zu verstehen, die kleine Tipps die mir helfen innerhalb von wenigen Minuten das Musikstück viel besser zu spielen… Die Methodik die mir das Gefühl gibt eigentlich besser spielen zu können (ich denke an meine erste Stunde, als ich nur eine leere Seite gespielt habe, und du [Liana] die Harmonie gespielt hast…das gab mir das Gefühl ein Teil von etwas Größerem zu sein), und das tust du immer wieder…“
R.Z. 36 Jahre alt
******************
“ Für mich, als älterer Erwachsener und vorallem Anfänger, überhaupt ein Instrument spielen zu lernen, ist für den Musikunterricht sehr wichtig, behutsam herangeführt zu werden:
– Mein lange zurückliegendes und vergessenes  Wissen aus dem Musikunterricht an der Schule wieder etwas hervorzuholen durch Wiederholung von musiktheoretischem Hintergrund anhand von Übungsbeispielen.
– Geduld aufzubringen mit meinem langsamen Vorankommen bei den Übungsstücken und immer wieder neue Wege finden den Fortschritt zu fördern.
– die Motivation aufrecht zu halten und damit die Freude am eigenen Spiel zu stärken.
– als Herausforderung für mich, mich trotz meines wenigen Könnens im Ensemble mit auf die Bühne zu nehmen.“
L.V., 64 Jahre alt
******************
„(…) Ich finde es motivierend, wenn ich Wünsche anbringen kann und diese in den Unterricht eingebaut werden können (z. B.  Erlernens eines bestimmten Stückes, Fokus auf Bogenhaltung/Technik). Der Unterricht wird für mich abwechslungsreich, wenn die Arbeit an längerfristigen Zielen (Erarbeitung einer Suite) ergänzt wird durch Technikübungen und schneller zu erlernende Stücke.  Ich finde, dass das Kennenlernen von anderen SchülerInnen und zumindest gelegentliches gemeinsames Musizieren Spaß macht und zusätzlich motiviert.“
K. W., 26 Jahre alt
******************
“ Ich liebe Cello zu spielen, Frau Pereira ist die beste Lehrerin der Welt“
C.S., 11 Jahre alt

  1 comment for “Unterricht

  1. 26. Mai 2018 at 23:38

    Hi there, this weekend is nice for me, as this moment i am reading this fantastic
    educational post here at my residence.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.